Aktuell 2016

Juli 2016

   Erneuter Bombenfund in Schildesche

Am Donnerstag den 14. Juli kurz vor 17:00 Uhr, kam die Alarmierung über unsere Melder. Erneut ein Bombenfund im Stadtbezirk Schildesche. Bei der Überprüfung des Baugrundstücks für den Karl-Siebold-Kindergarten an der Straße Am Balgenstück 27d hatten Kampfmittelräumexperten gegen 13.45 Uhr einen Weltkriegsblindgänger entdeckt.

Damit niemand in der näheren Umgebung während der Entschärfung gefährdet wird, müssen alle ca. 500 Anwohner bis zur gelungenen Entschärfung ihre Häuser oder Wohnungen verlassen. Zur Registrierung und Betreuung der betroffenen Bevölkerung rückten wir mit 14 Helferinnen und Helfern in 3 Fahrzeugen, darunter unser Betreuungsgespann sowie der KTW-B, aus.

Ziel war die Martin-Niemöller-Gesamtschule an der Apfelstraße. Dorthin wurden auch die evakuierten Anwohner gebracht die dieses wünschten. Es kamen rund 150 Personen.

01

Nach einer kurzen Lagebesprechung wurden die Aufgaben zugewiesen und wir begannen mit dem Aufbau und den ersten Registrierungen.

02

Aus unseren DRK-Ortsvereinen (Dornberg und Jöllenbeck) waren insgesamt 14 Helferinnen und Helfer vor Ort im Einsatz, die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen ASB, DRK und Johanniter funktionierte wieder einmal reibungslos.

nw 03

Foto: Neue Westfälische vom 18.07.2016 Christian Mathiesen

Nach der gelungenen Entschärfung des amerikanischen 125-Kilo Blindgängers aus dem 2. Weltkrieg kurz vor 23:00 Uhr konnten wir unseren Einsatz ebenfalls beenden.

Fotos DRK: Jasmin Kaleß                          Bericht: Gerd Stockmeyer