Aktuell 2014
 
August 2014
   Bombenentschärfung in Minden

Am 28.07.2014 wurde unsere Einsatzgruppe zusammen mit anderen Einsatzeinheiten von DRK, JUH und ASB zu einem Betreuungseinsatz in Minden alarmiert.
 

Dort wurde am Vormittag eine 500 kg schwere Bombe entdeckt, die im Laufe des Abends entschärft werden sollte. Dabei mussten ca. 5.500 Personen aus einem Umkreis von 700 Metern evakuiert werden.
 

Vier Helfer aus Dornberg machten sich gegen 18:20 Uhr mit unserem Mannschaftstransportwagen auf den Weg in Richtung Hauptfeuerwache, wo alle Einsatzkräfte zusammengezogen wurden.
 


Dort wurde der Konvoi zusammengestellt und dann starteten 27 Fahrzeuge mit Sonderrechten (blaues Rundumlicht und Martinshorn) über die Autobahn zum Bereitstellungsraum "Kanzlers Weide" in Minden.
 



Hier begann das Kreisauskunftsbüro (KAB) mit der Registrierung der Einsatzkräfte. Nach der Registrierung wurden wir zu einem anderen Bereitstellungsplatz verlegt, der näher am Fundort der Bombe und somit auch am Einsatzort war.
 


Da die Bombe problemlos entschärft werden konnte, kamen wir nicht mehr zum Einsatz und konnten nach Bielefeld zurückkehren. Einsatzende war dann gegen 04:30 am Morgen.

 

 


Foto und Text: Torsten Potthoff