Aktuell 2010
 
November 2010
   Blutspender sind Lebensretter

Das Dornberger DRK hatte am 25.11. seine langjährigen Blutspender eingeladen.

Nach Begrüßung und Dankesworten überreichten der Vorsitzende, Gerd Stockmeyer, und die Referentin der Blutspendezentrale Münster, Frau Claudia Blank, Auszeichnungen und Präsente. Von der Leiterin des Arbeitskreis Blutspende, Marianne Salmins, erhielt jeder Spender einen großen Blumenstrauß.

Gerd Stockmeyer zeigte sich erfreut darüber, dass in Dornberg prozentual zur Bevölkerung mehr Blutspender zu den regelmäßigen Spendeterminen kommen als in der Innenstadt.

Nach einem kleinen Imbiss informierte Frau Claudia Blank, über Abläufe und Neuerungen der DRK‑Blutspendedienste. Sie erläuterte die vielen Anwendungsmöglichkeiten der Blutkonserven und der daraus gewonnenen Mittel.

Insbesondere für Krebspatienten werden kontinuierlich Blutplättchen‑ Konzentrate gebraucht, da diese überlebenswichtigen, Präparate nur fünf Tage lang haltbar sind.

Etwa 3.000 Blutspenden kann der DRK‑Blutspendedienst täglich in NRW entgegennehmen. Das entspricht einem Spenderanteil von 3% in der Bevölkerung. Um den Bedarf an Blut zu decken, würden aber 6% der Bevölkerung als Blutspender benötigt.

Viele Fragen im Zusammenhang mit dem Blutspenden konnten fachgerecht und zur Zufriedenheit der Anwesenden beantwortet werden.


Auf dem Foto von links nach rechts:

Manfred Ettrich (120 Spenden), Marianne Salmins (Leiterin AK Blutspende), Hans-Jürgen Berkenkamp (120 Spenden), Günter Burstaedt (100 Spenden), Nicola Bischof (25 Spenden), Hans-Werner Sagner (80 Spenden), Manfred Menke (100 Spenden), Wolfgang Schröder (90 Spenden), Claudia Blank (Referentin der Blutspendezentrale Münster)